Salomonen

Neben ihrer kulturellen Vielfalt – ca. 120 verschiedene Sprachen werden auf den Salomonen gesprochen – liegt der besondere Reiz der Inselwelt in den vielen noch unberührten Gebieten. Dichte Regenwälder, imposante Berge, rauschende Wasserfälle und einsame Küstenstriche sind ein Eldorado für Naturliebhaber. Schnorchler und Taucher erleben Sternstunden beim Erforschen der Meeresfauna und Flora. Auch die Relikte der Schlachten zwischen Amerikanern und Japanern im Zweiten Weltkrieg locken Taucher aus aller Welt an. Der Tourismus ist nicht sehr entwickelt, was auch durch die immer wieder aufflackernden Unruhen verhindert wird.

Fast tausend Inseln: Von den knapp tausend Inseln sind 347 bewohnt. Sie liegen nordöstlich von Australien über eine Entfernung von ca. 1'660 km. Die gesamte Landfläche beträgt ca. 27'540 km2. Die sechs grossen Inseln Choiseul, New Georgia, Santa Isabel, Guadalcanal, Malaita und San Christobal (Makira) sind bergig; ihr Inselinneres ist nur schwer zugänglich. Auf Guadalcanal, der grössten Insel des Landes, liegt die Hauptstadt Honiara. Das Land liegt im Bereich der Kontakt- und Subduktionszone der ozeanischen Pazifik- und der kontinentalen Australasiatischen Erdkrustenplatte. Erdbeben sind deshalb häufig, und an verschiednen Stellen treten aktiver Vulkanismus und geothermische Phänomene auf.